2 Januar 2022

Das negative spezielle antroposophische Prinzip

Der Weltraum, unendliche Weiten ...

Da ich manchmal das negative spezielle antroposophische Prinzip anwende oder darüber rede, nutze ich diese Blogeintrag mal dafür, es zu erläutern. Es ist eigentlich ganz einfach.

Gemäß dem Allgemeinen Antroposophischen Prinzip

.. was wir zu beobachten erwarten können, muss eingeschränkt sein durch die Bedingungen, welche für unsere Gegenwart als Beobachter notwendig sind.

Brandon Carter, 1973, zitiert gemäß Wikipedia

lässt sich das auf das Spezielle Antroposophische Prinzip einengen:

… was wir zu beobachten erwarten können, muss eingeschränkt sein durch die Bedingungen, welche für meine Gegenwart als Beobachter notwendig sind.

Roland Lichti, nach 2005

Und das negative Antroposophische Prinzip spezifiert die erwarteten Beobachtungen und lässt sich einfach formulieren als:

Das Universum ist dazu geschaffen, mich zu ärgern.

Roland Lichti, nach 2005

Mit der Anwendung dieses Prinzips ist es möglich, die meisten Erlebnisse zu erklären und damit ein zufriedenes Leben zu leben.


Schlagwörter: ,

Verfasst 02.01.2022 von klenkes74 in category "Das Wort zum Sonntag", "Deutsch", "Gedankensplitter", "Roland denkt

Über den Autor

Wenn ich mich nicht gerade um Rollenspiele (im Besonderen TORG Eternity) kümmere, arbeite ich als IT Consultant für die Red Hat GmbH. If I'm not busy with tabletop RPGs (especially TORG Eternity), I work as IT Consultant for Red Hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit dem Kommentieren stimmst Du der Speicherung und Verarbeitung Deiner eingegebenen Daten zu.